Catalan

Der katalanische Stil ist kein echter Tanz-Stil oder zumindest nicht nach der Definition von denen, die ihn „in den Vordergrund“ gebracht hatten.

Die spanischen Freunde hatten ihren eigenen Tanzstil, der spontan (insbesondere vom Choreografen der Gruppe „Out of Control“ , David Villellas) 2007 geboren wurde.
Die Choreographien „Magazin“, „A Country Boy“ haben die Tänzer fasziniert und die “Katalanen” (benannt nach den Tänzern aus Katalonien) näherten sich langsam von Frankreich nach Italien.

Die Verbreitung begann im Jahr 2010, dank der Gruppe und Association “ The Southern Gang “ – französische Tänzer des Katalanischen Stils – mit der Choreographie „Follower“ von David und fand somit auch in anderen Ländern wie Frankreich, Italien, Österreich, Deutschland und Belgien viele Anhänger.

Der katalanische Country Style ist gekennzeichnet durch:

Musik
  1. Einsatz von ausschließlich Country Musik (keine Einflüsse von Rap, Hip Hop, Dance, Techno, etc.)
  2. Keine Verwendung von irischer Musik
  3. Keine Verwendung von Latin-Rhythmen
Tanzstil
  1. Position der Arme/Hände: eine Hand ist vor allem in der Hosentasche oder am Gürtel, der andere Arm frei und gebogen, wird verwendet, um das Gleichgewicht zu halten und als Hilfe für die Drehungen.
  2. Die Knie sind gebeugt und weich, während der Oberkörper aufrecht gehalten wird, um so übertriebene Bewegungen mit seinen Armen und Oberkörper zu vermeiden.
  3. Die Turn´s und Touch´s werden oft mit der Ferse getanzt und nicht mit den Zehen und Fußballen.
  4. Back rock wird oft gesprungen, sowie die Jazz-Box, wobei oft Kombinationen von Schritten schwierig durchzuführen sind.

Die katalanische Country Style ist ein „Lifestyle“, bringt Enthusiasten in eine Atmosphäre mit den wichtigsten Zutaten wie etwa Spaß zu haben, sich zu treffen, zu feiern und gemeinsam mit jederzeitigen gegenseitigem Respekt zu tanzen.
Die „katalanische Country Style“ ist daher ein Zustand des Geistes, der die menschlichen Werte der Tänzer betont. Unter ihnen gibt eine kategorische Ablehnung zum Tanz-Geschäft. Diese Tanz-Tätigkeit muss eine Leidenschaft für Spaß bleiben, die keiner Erwerbstätigkeit nachgeht.

Die Geschichte des Linedance

Country-Musik

…ist eine aus den USA stammende Musikrichtung, die Anfang des 20.Jahrhunderts aus traditionellen Elementen der Volksmusik der europäischen Zuwandervölker – insbesondere aus Irland und England – hervorging.

Die ursprünglich in den südlichen Appalachen beheimatete Hillbilly – Musik entwickelte sich durch urbane Einflüsse und Übernahme von Elementen anderer Musik-Genres – wie etwa dem Blues – zur heutigen Country-Musik.

Die Geschichte der Country-Musik ist durch drei überschneidende Bewegungen geprägt.

  1. Die Traditionalisten befürworten eine Rückbesinnung auf die ursprünglichen textlichen und musikalischen Themen.
  2. Die Erneuerer experimentieren mit neuen Stilvarianten, Ausdrucksformen und Instrumenten.
  3. Die Kommerzorientierten suchen die Nähe zur Pop-Musik, um ein möglichst großes Publikum anzusprechen.

Ein typisches Merkmal der Country-Musik sind direkte Texte, die sich oft auf die amerikanischen Lebensverhältnisse beziehen, persönliche Erfahrungen beschreiben, aktuelle Ereignisse kommentieren und nicht selten auch humorvoll sind.
Beim traditionellen Country werden hauptsächlich Saiteninstrumente wie Gitarre, Banjo, Mandoline ,Bass oder Fiddle, aber auch Akkordeon, Klavier oder Mundharmonika verwendet.

Die Country-Musik lässt sich in Stilrichtungen unterteilen, von denen einige über viele Jahrzehnte lang bis heute aktuell sind, andere dagegen nur regionale, ethnische oder temporäre Bedeutung besitzen. Die ursprüngliche Country-Musik vor 1920 wird als Old-Time- oder Hillbilly-Musik bezeichnet, die in den 1990ern dominierende Musik als New Country.

line dance logo clipart
 

Dance Floor Etiquette

Linedance hat ein lange Tradition und eine Kultur, die es zu bewahren gilt.

Klar steht im Vordergrund immer noch die Freude am Tanzen und so soll es auch bleiben. Doch damit alle ihre Freude haben, gibt es auch eine Dance Floor Etiquette, die vielleicht nicht jedem bekannt ist. Hiermit versuchen auch wir diese Etiquette weiter zu verbreiten um so ein harmonisches Miteinander auf Festivals, Workshops und anderen Treffen zu erreichen.
Auch wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit der Regeln UM, FÜR und AUF der Tanzfläche.

Es geht also beim Linedance nicht nur darum, von den Trainern die Tänze und Technik zu lernen, sondern auch darum durch diesen Hinweis mehr Handlungssicherheit rund um den Linedance zu erlangen. Ganz einfach gesagt, um die Selbstverständlichkeit anderen Tänzern mit Respekt und Anstand zu begegnen und sie freundlich und höflich zu behandeln. Du willst doch sicherlich ebenso behandelt werden.


Country- und Westerntanzflächen sind unterteilt in Außenbahn(en) und Innenfläche. Entlang der Bahnen wird gegen den Uhrzeigersinn getanzt. Je weiter außen die Bahn umso schneller die Vorwärtsbewegung der Tänze(r).

Dance-Floor-Etiquette-erweitert-AST.png

Wichtig: Die Fläche im Inneren und NUR die, ist für Line Dancer. Es ist völlig falsch verstandene Bescheidenheit, Line Dances „am Rande“ der Tanzfläche zu starten, der für Paartänze reserviert ist.